Schafbergbahn Talstation

Wettbewerbsbeitrag

    Talstation Schafbergbahn Talstation Schafbergbahn Talstation Schafbergbahn Talstation Schafbergbahn Talstation Schafbergbahn

    Die Architektur des Gebäudes zeigt die Schafbergbahn als Bindeglied zwischen Wasser und Land. Die neue Architektur der Talstation ist daher nicht „nur ein Bahnhof“, sondern ein Ort der Begegnung, der Technik, der des kulturellen Austausches und nicht zuletzt ein Ort des Kommerzes.

    Ein erhöhter Ausstellungsbereich mit Schaugleis, Lok und Außenterrasse ist vorgesehen. Entlang der Durchblicksachse zwischen dem See und den Bahnsteigen sind alle wichtigen Raumfunktionen angeordnet. „Piloten“bzw. Säulen tragen das Aussichtsdeck des Piers (Verwaltung und Restaurant) und prägen gleichzeitig die Architektur des Bauwerkes. Die Bahnsteigüberdachung öffnet sich Richtung Berg hin und ist bewusst ästhetisch, technisch gestaltet. Die Bahnsteigüberdachung verbindet, im übertragenen Sinne, den Ausgang der Reise mit dem Ziel.

    Unterirdisch und zur Remise angedockt, befinden sich die Räume für das Catering, Personal- Sozialräume sowie Lager und Technikräume. Alle Ebenen sind barrierefrei über zwei Aufzüge erreichbar. Ein Wärmedämmverbundsystem und die Structural Glazing Fassade bilden die Hülle des auf die Halle aufgesetzten Baukörpers. Im Bereich des Verwaltungsbereichs werden die vertikalen Lamellen als Leichtbetonfertigteile angeführt.

    Die Bodenbeläge der Verwaltung, des Restaurants und der Terrasse werden in Eiche und die Bar in Schwarzenseer Marmor ausgeführt, die Bodenbeläge der öffentlichen Verkehrswege in Neuhauser Granit, Dachflächen sind extensiv begrünt.

    Öffentlicher Bereich04

    Wo

    5360 St. Wolfgang im Salzkammergut, Österreich

    Wann

    2019

    Links