Cafe im Museum - Designstudie

Im Fokus

    Kunsthistorisches Museum Wien / Söhne & Partner ArchitektenKunsthistorisches Museum Wien / Söhne & Partner ArchitektenKunsthistorisches Museum Wien / Söhne & Partner ArchitektenKunsthistorisches Museum Wien / Söhne & Partner ArchitektenKunsthistorisches Museum Wien / Söhne & Partner ArchitektenKunsthistorisches Museum Wien / Söhne & Partner Architekten

    Fokus, der: Blickpunkt, Brennpunkt, Hauptgewicht, Mittelpunkt, Schwerpunkt, Zentrum des Interesses; Herzstück, Nabel [der Welt]; Seele [des Ganzen] http://www.duden.de/rechtschreibung/Fokus

     

    Der Fokus des Cafes liegt auf dem Mittelpunkt der Kuppelhalle. Dieser Entwurf ist darauf hin ausgerichtet, den herausragenden Mittelpunkt des Raumes zu betonen und in seiner Besonderheit hervorzuheben. Der Zugang zur Mitte bleibt durch die Anordnung der Möblierung im Raum frei. So wird ein ausgezeichneter Blick nach unten in die Ankunftshalle sowie ein spannender Ausblick von unten in das Restaurant ermöglicht.

    Durch die freie Anordnung der Möbel in Kreissegmenten wird der Raum einerseits gefasst und zoniert, andererseits gleichzeitig verdichtet. Alle Säulen bleiben freigestellt. Ein großes Augenmerk bei der Anordnung der Möbel liegt auf der Freihaltung der Blickachsen.

    Die Bar wird in Richtung Zentrum, in Richtung Stiegenhaus versetzt, um so den BesucherInnen einen würdigen Empfang bieten zu können. Bei Bedarf – zum Bespiel bei besonderen Veranstaltungen – kann der Tresen ganz einfach zum Buffet umfunktioniert werden.

    Flexible Einrichtung für multifunktionale Zwecke

    Alle Möbelelemente sind flexibel und bei Bedarf einfach mittels Heberollen verschiebbar. Durch besondere Stapelstühle können Umbauten im Raum sehr schnell und effizient vorgenommen werden.

    Wie die Möblierung sind auch die mobilen Vitrinen in Kreissegmenten im Raum  verteilt. Durch ihre Betreibung mit Akkus benötigen sie keinen fixen Stromanschluss und können frei im Raum  angeordnet werden. Durch unterschiedliche Höhen bei Tischen und Stühlen wird eine weitere Unterteilung des Raumes in verschiedene Zonenbereiche und eine Verdichtung der Bereiche vorgenommen. Raumteiler und Tischunterseiten sind mit schallschluckenden Materialien ausgestattet um die Akustik in der Kuppel zu verbessern. Die teilweise gepolsterte Möblierung trägt ebenso zu einer Optimierung bei.

    Moderner Luster für besondere (Licht)Stimmung

    Die farblichen Akzente der Einrichtungselemente orientieren sich vorrangig an den Vollfarbtönen der Ausstellungsräume des Museums. Auch das klassische, zeitgemäße Design ist perfekt auf die Einrichtung abgestimmt.

    Ein weiteres zentrales Gestaltungselement bildet der moderne Luster, der tief in der Kuppelhalle angebracht ist. Der Kreis trägt zur besseren Belichtung des gesamten Raumes bei und sorgt mit spezieller Akzentuierung für jeden Tisch für besondere Lichtstimmung.

    Bei diesem Entwurf handelt es sich um einen Wettbewerbsbeitrag, der nicht verwirklicht wird.